"Meine Seife hat drei Ecken...."

Sonnengelb "Mango"

Nachdem mich Claudia von verseift.at und Sandra von soapsandrasblogspot.com mit ihren sonnengelben Seifen mitgerissen haben

Nachdem mich Claudia von verseift.at und Sandra von soapsandrasblogspot.com mit ihren 

wundervollen sonnengelben Seifen mitgerissen haben, wollte ich es auch nochmal mit einer

Löwenzahnseife versuchen! 

Das Rezept ist "Buttrig Zart" (verseift.at) mit 10% ÜF und Duft von Natures Garden "Grapefruit Mango" . Ein wunderbar fruchtiger sommerlicher Duft, der mit diesem schicken kräftigen gelb

einfach toll harmoniert <3 

 

 

WICHTIG!!: Ihr müsst euch vorher genauestens übers Seifensieden informieren. Das Tutorial ist als kleine Hilfestellung gedacht und ich kann keine Verantwortung für Nichtgelingen oder andere Missgeschicke übernehmen..... Schutzkleidung, wie Gummihandschuhe, Schürze, Schutzbrille sind 

IMMER notwendig! "Umsichtigkeit" wird vorausgesetzt, ich z.B. habe meinen Hund wären des 

Seifensiedens in einem anderen Raum untergebracht. Auch sonst versuche ich jede Störung während des Siedens zu vermeiden. Gelingt leider nicht immer ;-) 

 

Hier eine kleide Bilderflut während ich diese Seife gesiedet hab. Entschuldigt die schlechte Qualität. Ich fotografiere währenddessen immer mit dem Handy, das geht etwas zügiger von der Hand

die mazerierten frischen Löwenzahnblüten, die ich vorher kräftigt in einem Blender püriert habe, werden hier durch einen Strumpf filtriert. Man sieht wie schön gelb das Olivenöl geworden ist !

Zuerst werden Öle und Fette genau abgewogen. 

Nun werden die Fette bei vorsichtiger Temperatur langsam eingeschmolzen


Nun wird haargenau NaOH abgewogen,

(Diese Menge dient nur der meines eigen

ausgerechneten Rezeptes!) 

 

..........und zum bereits

abgewogenen destillierten Wassers gegeben.

vorsichtig mit einem Silikonlöffel umrühren,

bis sich alles rückstandslos aufgelöst hat.

VORSICHT, die Lauge darf nicht eingeatmet

werden! Am besten draußen und mit weg-

gedrehtem Kopf umrühren. Und immer 

NaOH in die Flüssigkeit und "nie" Flüssig-

keit ins NaOH

 

Fette und Öle werden vermengt

und wenn die Lauge und die Fette/Öle wohl temperiert sind (ich

bevorzuge für die Lauge und für die Fette/Öle jeweils um die

35Grad oder handwarm).....

wird beides vorsichtig vermengt und mit dem Mixstab bis zum Puddingstadium 

püriert oder bis der Seifenleim "zeichnet" das heißt: wenn man mit dem Löffel

über den Leim fährt bleibt das Muster noch leicht bestehen.

Jetzt können noch ätherische Öle oder Parfümöle mit dem Silikonlöffel eingerührt

werden. Und schon ist es "fast" Seife yiepiiieh

Der fertig pürierte Seifenleim wird jetzt in die dafür vorgesehene Form gefüllt

jetzt kommt die mit Frischhaltefolie (abdecken um Sodasche zu

vermeiden) abgedeckte Form  in den auf 50Grad

aufgeheizten und bereits ausgeschalteten Backofen. Ihr könnt sie

aber auch warm in eine Decke einpacken

leider sieht man hier die "Gelphase" nur anhand dessen, das der Seifenleim dunkler

ist. Die Masse hat sich auf 60 aufgeheizt und ist dann wieder abgekühlt :-) 


Jetzt kommt das SCHLIMMSTE am Seifensieden!!! Man sollte "mindestens

24 Stunden warten, bis man die Seife aus der Form befreit :-D Ich habe da

so meine Probleme damit - aaaaber man riskiert beim zu frühen "Ausformen"

(aus der Seifenform holen) Sodaasche (eine unansehnliche weiße Schicht,

die nach dem ersten Anwaschen verschwindet und auch sonst weiter nicht 

tragisch ist - aber der Optik manchmal schadet....)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Moja (Dienstag, 02 Mai 2017 21:06)

    Liebe Tina, das ist eine traumhaft schöne und natürliche Seife! <3
    Ich bin völlig hin und weg von der Farbe. Irgendwie tendiere ich immer mehr zu den ganz natürlichen zarten Seiflein. Danke für diese schönen Bilder!
    Liebe Grüße, Moja

  • #2

    Tina (Mittwoch, 03 Mai 2017 10:47)

    Hallo Moja,

    ich freue mich total über dein Lob und das dir meine
    Naturseife gefällt! Naturseifen sind auch mein Favorit,
    vorallem, wenn man so eine tolle Optik mit Farbe erreicht <3
    Danke für deinen Besuch liebe Moja :*

    Liebe Grüße
    Tina